BRLO – was sich offenbar erst nach...
BRLO – was sich offenbar erst nach ein paar Bier fehlerfrei aussprechen lässt (unsere Version ist „Berlo“) ist der alt-slawische Ursprung des Namens Berlin und heißt soviel wie Sumpfgebiet. In 38 Überseecontainern wird seit 2017 in Berlin am Gleisdreieck im BRLO BRWHOUSE mit angegliedertem Restaurant und Biergarten gebraut. Hier werden nicht nur...Weiterlesen...

BRLO

BRLO – was sich offenbar erst nach...
BRLO – was sich offenbar erst nach ein paar Bier fehlerfrei aussprechen lässt (unsere Version ist „Berlo“) ist der alt-slawische Ursprung des Namens Berlin und heißt soviel wie Sumpfgebiet. In 38 Überseecontainern wird seit 2017 in Berlin am Gleisdreieck im BRLO BRWHOUSE mit angegliedertem Restaurant und Biergarten gebraut. Hier werden nicht nur die Stammsorten Helles, Pale Ale, German IPA, Porter und Berliner Weisse, sondern auch Collab-Sude mit befreundeten Brauern und saisonale Experimente gezaubert. Dabei achten die Brauer auf die hohe Qualität der Ausgangsrohstoffe und verwenden ausschließlich ökologische Malze und besondere Aromahopfen. 2018 eröffnete BRLO zudem das Craft Zentrum in Spandau, um die gesamte Produktion nach Berlin zu verlagern. Gleichzeitig steht das Zentrum allen offen, die dort mit einem erfahrenen Team eigene Sude ab 20 Hektolitern brauen wollen.